Der amerikanische Markt ist wichtig für die meisten Unternehmen. Es ist der grösste Binnenmarkt der Welt, und Einkünfte aus dem Dollar Raum sind wichtige Instrumente zum Currency Hedging. Schenkt man Experten wie McKinsey oder Roland Berger Glauben – und wir sehen dies bestätigt – so kann es sich eigentlich keine Firma leisten, nicht in den USA vertreten zu sein.

Von dem was wir sehen – und die Gata hat im Laufe ihrer Existenz eine hohe dreistellige Anzahl an Firmen auf ihrem Weg nach Amerika begleitet – ist der US-Markteintritt eine dankbare Aufgabe, die den meisten Managern Spaß macht. Ganz anders etwa als China oder der europäische Osten.

Die Risiken des USA Geschäfts werden oft überzeichnet und sollten niemanden vom Markteintritt abhalten. Denn sie sind beherrschbar, wenn man weiß, wie man es angehen muss, und man kann auch eine Versicherung dafür abschließen. Unsere Executive Management Meetings decken alle relevanten Aspekte des Corporate Risk Managements ab und finden in Deutschland vier Mal pro Jahr statt.

Zunächst geht es beim Markteintritt aber um eine Einführung in die kommenden Aufgaben. Firmengründung ja/nein; welche Steuern; was ist mit Delaware als Gründungsstaat, usw.

Wir bieten dazu ebenfalls vier Mal pro Jahr ein sogenanntes U.S. Entry Meeting an, bei dem alle relevanten Aspekte des Markteintrittes behandelt werden, einschließlich Fragen der Haftung.