web analytics

International Business Law Update

Update zu den Inhalten internationaler Geschäftstransaktionen

Das International Business Law Up-date ist keine vergleichende akademische Übung. Stattdessen soll der wirtschaftlichen Inhalt internationaler Transaktionen erklärt werden, wie sie heute Standard geworden sind. In kurzen, 15 bis 30-Minuten langen Etappen werden die zehn praxisrelevantesten Gebiete abgedeckt. Die derzeitige Sprachversion internationaler Transaktionen folgt Common Law Standard, d.h. die Verträge sind für sich abgeschlossen, lokales Recht wird nicht angewendet. Obwohl einige Schwerpunkte des Seminars auf den USA liegen, gelten die meisten der vorgestellten Inhalte world-wide.

Agenda

08:45–09:00 Registrierung

09:00–09:15 Willkommen, Einführung & Vorstellung
• Übersicht über Tagesablauf & Agenda
• Kurze Vorstellung der Teilnehmer

09:15–09:45 Einführung
• Unterschiede im Recht
• Unterschiede im Ansatz
• Common Law vs. Civil Law in seiner praktischen Auswirkung
• Punitive Damages

09:45–10:30 Rechtswahl & Venue
• Auch wenn’s schwerfällt: kein Zivilrecht
• Self-contained Contracts
• Rechtswahl & Venue
• Waffengleichheit beim Venue
• In den USA unbedingt: Arbitrage

10:30–11:00 Loi & Mou
• Gibt es Unterschiede?
• Macht es Sinn damit zu arbeiten?
• Format und Inhalte
• Auswirkung von Binding vs. Non-Binding
• Drop Dead Vereinbarung

11:00–11:15 Coffee Break

11:15–11:45 Confidentiality & Non-Disclosure Agreements
• Inhaltliche Anforderungen
• Industrieübliche Ausschlusstatbestände
• Dauer der Verpflichtungen
• Liquidated Damages

11:45–12:15 Non-Compete Regelungen
• Anwendungsbereich & Inhalt
• Vertragliche Inhalte und Wirksamkeit
• All-, Some-, und None-Staaten
• Durchsetzung per Preliminary Injunction

12:15–12:45 Vermeidung der Durchgriffshaftung
• Mythos & Wahrheit
• Falsche Financial Governance
• Überschuldung der US-Tochter (Debt-to-Equity-Ratio)
• Abschließende Fragen

12:45–13:45 Lunch Break

13:45–14:30 Contractual Risk Management (CRM)
• Exclusion of Consequential Damages
• The Overall Liability Cap
• The Deal is The Deal Provision
• Time is of The Esssence Clause
• Arbitration Agreement
• Exception Language

14:30–15:15 Schutz vor Produkthaftung
• Technik vs. Dokumentation
• Failure to warn
• Anpassungen der Unterlagen
• Warnhinweise
• Aktuelle Fallbeispiele

15:15–15:30 Tea Break

15:30–16:00 Absicherung von Kaufpreisforderungen via UCC
• Was es ist
• Wie es funktioniert
• Cost & Timing
• Praxisrelevanz

16:00–16:15 Representat ions & Warranties
• Was es ist
• Die wichtigsten kaufmännischen Inhalte
• Plus ein rechtlicher Aspekt
• Einsatz der Reps im operativen Geschäft

16:15–17:00 Aufbau des USA Geschäftsunter Haftungsaspekten
• Haftungspuffer
• Tochterfirma ja/nein
• Was ist mit Delaware
• Die Wahl der Rechtsform
• Haftungsdurchgriff
• Corporate Governance

17:00–17:30 Aktuelle Problemfelder
• Zertifizierungen
• Vermischung von GTCs & Reps
• Electronic Signature – Problem & Lösung
• MoUs/LoIs die aussehen wie Verträge

17:30–17:45 Feedback der Teilnehmer & Farewell, Kurszertifikate

17:45–19:30 Cocktail Reception / Networking / Spezielle Fragen

* Änderungen vorbehalten

Hier können Sie sich den aktuellen Flyer zum International Business Law Update ansehen und herunterladen: